Lebenslauf Repertoire Termine Presse CD/Download

Konzertkritik Ehingen 2013
Link zur Kritik (SWP)>>

PORTRÄT IM FERNSEHEN
Link zur Sendung>>

 Der berühmte Komponist Dusan Bogdanovic über die Aufnahme seiner Jazz Sonata auf der neuen CD "Eterna Saudade"
... Stefan plays my music with great conviction and energy. He is a highly accomplished performer with a great technique and sense for rhythm. I thoroughly enjoyed his rendition of my Jazz Sonata, which includes some excelllent improvising too.

Live im Radio bei Radio Free Fm
Link zum Interview>>

Der brasilianische Komponist Paulo Porto Alegre über die Aufnahme seines Samba de Guaratiba  auf der neuen CD "Eterna Saudade"
...Stefan Schmitz  is a great musician as well as a virtuoso guitarist. His interpretations are warm, refined and, playing Latin American music, Stefan surprises by his swing. His interpretation of my Samba de Guaratiba is amazing. Music, technique and sensibility combine in a remarkable execution of this difficult work.Thanks Stefan, I hope to hear you in my other works soon.

Artikel Augsburger Allgemeine
"Feine Saiten, die nach höchsten Weihen klingen"
Link zur Augsburger Allgemeinen>>

Artikel aus der Südwestpresse Ulm
"Ich lerne auch von meinen Schülern"
Link zur Südwestpresse>>

Artikel Augsburger Allgemeinen
"Gitarrist zwischen Bach und Sushi"
Link zur Augsburger Allgemeinen>>

Gitarrenfestival Weisenheim
...Und diese sechssätzige Suite servierte er seinem begeisterten Publikum mit einer bee Anklängen von Artistik und Akrobatik. Die zahlreichen Triller und Läufe meisterte Schmitz perfekt, indruckenden Mischung aus perfektem Handwerk, absolut überzeugender Interpretation undwandelte traumhaft sicher vom träumerisch-sphärischen Adagio über die samtig-seidene Sarabande bis hin zum finalen Allegro mit seinen perlenden Läufen...
"Es gibt sie noch, die klassischen Virtuosen", war denn auch das Fazit von Martin Müller

Artikel aus der Schwäbischen Zeitung
"Stefan Schmitz erzählt Gitarrengeschichten"
Link zur Südwespresse>>

www.klassik.com
Wenn Stefan Schmitz so lebt wie er spielt, dann muss er ein ganz wunderbarer Mensch sein – ausgeglichen, harmonisch, umgänglich und aufgeräumt, jemand, mit dem man gerne zusammen ist. So verhält es sich nämlich mit der Musik seiner Debüt-CD ‚Tales Beyond Words’, auf der sich Schmitz als Konzertgitarrist hohen Ranges ausweist. Schlägt man das geschmackvoll gestaltete Digi-Pack auf, so erblickt man zwischen rot-gelb-orangenen Fotos und Collagen Victor Hugos in Stein zu meißelnden Satz ‚Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.’ So philosophisch das klingt – und auch so romantisch – so vollendet klingt auch Stefan Schmitz Spiel...
Link zur Kritik>>

Rheinische Post: Gitarrenmusik der Extraklasse
Wenn er sein Instrument fast zärtlich in die Hand nahm und die Saiten mal sanft und gefühlvoll bearbeitete, und dann sporadisch in temperamentvolleres Spiel auszubrechen, dann schien er die Welt um sich herum vergessen zu haben. Mit geschlossenen Augen lauschte er den Klängen der Gitarre. Schmitz Mimik spiegelte die Emotionen, die durch die Musik ausgelöst wurden, und auch die hohe Konzentration, die für die schwierigen Stücke notwendig war. Das Publikum ließ sich schweigend von den Melodien gefangen nehmen. So entstand eine warme intime Atmosphäre...
Cornelia Krsak

Niederrhein-Zeitung
Am Samstag verließen die rund 50 Zuschauer den großen Saal im Rathaus mit staunenden Gesichtern. Was der junge klassische Gitarrist Stefan Schmitz über zwei Stunden präsentiert hatte, war hochklassig.
...Immer wieder lockerte Schmitz zwischen besinnlichen Nummern, Mid-Tempostücken und schneller Fingerakrobatik die Vorführung mit amüsanten Kommentaren und Geschichten auf und konnte den begeisterten Besuchern damit mehrmals ein Schmunzeln auf das Gesicht zaubern....
Nils Balke

Akustik Gitarre
Ganz in glühend warmen Farbtönen von gelb bis rot kommt Stefan Schmitz` CD „Tales Beyond Words“ daher. Schön, edel, eigenständig und sehr ansprechend ist die optisch-haptische Gestaltung ausgefallen. Kein Zweifel, das macht Laune, sich hörend mit dem Inhalt zu beschäftigen. Dieser besteht aus Musik vom Barock bis zum ausgehenden 20. Jahrhundert, interpretiert von dem 1976 in Köln geborenen Konzertgitarristen, zu dessen hochschulischen Lehrern Joaquin Clerch, Carlo Marchione und Jürgen Rost gehörten. „Musik drückt aus, was Worte nicht zu sagen vermögen, und über was zu schweigen unmöglich erscheint“.
weiter>>

www.gitarrehamburg.de
Das Debüt des Monats kommt diesmal aus der am Niederrhein gelegenen Stadt Voerde. "Tales Beyond Words" hat Stefan Schmitz seinen Erstling genannt und Werke von Bach, Brouwer, Llobet und Walton eingespielt. Wie das informative und gut gestaltete Booklet verrät, studierte der 27 jährige an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar als Schüler von Prof. J. Rost und G. Reichenbach, sowie bei Prof. J. Clerch an der Robert Schumann Hochschule für Musik in Düsseldorf und bei Prof. Carlo Marchione in Maastricht. Zahlreiche Meisterkurse rundeten seine Ausbildung ab. Der in Köln geborene Gitarrist wurde in seiner jungen Karriere zudem schon mit zahlreichen Hauptreisen bei internationalen Wettbewerben dekoriert.
Link zur Kritik>>